XR News – 20.05.2021

Hier gibt es alle zwei Wochen eine kurze Übersicht über die wichtigsten News rund um VR und AR.

places-2021-pfeil-unten

Kommt die AR-Kontaktlinse?

Das Start-up Mojo Vision plant Großes. Die AR-Kontaktlinse Mojo Lens soll die reale Welt auf nie dagewesene Art digital erweitern. Die Mojo Lens soll wie eine gewöhnliche Linse direkt auf das Auge gesetzt werden. Dann zeigt sie dort Grafiken, Text oder sogar Videos an.
Das Ganze klingt vielleicht nach Science-Fiction, aber laut Unternehmen existiert bereits ein funktionierender Prototyp. Starten soll die AR-Kontaktlinse in den kommenden Jahren zuerst in den USA. In der Praxis soll die Linse im medizinischen Bereich zum Einsatz kommen. Die Mojo Lens kann dann zum Beispiel Menschen mit einer Sehbehinderung im Alltag helfen und Kanten oder Kontrast verstärken.
Wann und ob die AR-Kontaktlinse auch in Deutschland erhältlich sein wird, steht noch nicht fest.

Bild: Mojo Vision

VR-Theater aus Augsburg

Kulturinteressierte können seit einiger Zeit eine Aufführung des Staatstheater Augsburg ortsunabhängig in virtueller Realität erleben. Das Theater in Augsburg erweitert jetzt sein Virtual Reality-Angebot um eine Aufführung mit Gebärdensprache. Die Inszenierung ist speziell für schwerhörige oder gehörlose Kultur-Fans konzipiert und wird in die deutsche Gebärdensprache übersetzt. Eine Simultanübersetzung wird in das Sichtfeld des VR-Zuschauers eingeblendet. Die Übersetzung bleibt sogar immer im Blickfeld, selbst wenn sich der Nutzer im 360-Grad umfassenden VR-Raum umsieht. Derzeit ist ein Stream auf die eigene VR-Brille technisch nicht möglich. Das Theaterstück “Judas” kann aber als 360-Grad-Video auf der mitgelieferten VR-Brille im deutschlandweiten Verleih-Service bestellt werden.

Studie: AR wird immer wichtiger

Deloitte Digital hat und das AR-Unternehmen Snap, das hinter Snapchat steht, haben gemeinsam weltweit 15.000 Personen in zahlreichen Ländern befragt. Ziel der Studie war es, mehr über den Stand und die Zukunft von Augmented Reality in Erfahrung zu bringen.
Laut der Marktforscher wird AR zum jetzigen Zeitpunkt von den meisten Anwenderinnen und Anwendern noch als Spielzeug wahrgenommen. Laut der Studie befindet sich AR-Technologien nun aber unmittelbar am Übergang von der Spielzeug- in die Werkzeugphase. Bis 2025 sollen rund 75 Prozent der weltweiten Bevölkerung regelmäßig mit Augmented-Reality-Inhalten interagieren.