XR News – 04.06.2021

Hier gibt es alle zwei Wochen eine kurze Übersicht über die wichtigsten News rund um VR und AR.

places-2021-pfeil-unten

VR im Europa-Park Rust

Der Europa-Park Rust hat sein VR-Angebot erweitert. Besucherinnen und Besucher können jetzt auch den Meeresboden erkunden und wie ein Fisch durch den Ozean schwimmen. Möglich ist das im europaweit einzigen Unterwasser-VR-Erlebnis. “Snorri Snorkling VR” kombiniert dabei einen realen Tauchgang mit fantasievollen virtuellen Unterwasserwelten.
So kann die Themenwelt “Rulantica” gemeinsam mit dem Maskottchen Snorri entdeckt werden, Fabelwesen und ein verlassenes Schiffswrack auf dem Meeresboden inklusive. Möglich wird das durch spezielle VR-Brillen, die während des Tauchgangs getragen werden. Der virtuelle Tauchgang wurde von von MackNeXT und VR Coaster entwickelt.
Alle Informationen zum Besuch und den geltenden Hygieneregeln gibt es hier.

Quelle: Europa-Park

AR-Update für Google Maps

Google spendiert seinem Kartenprogramm ein umfassendes Update, wie das Unternehmen bei der diesjährige Google IO verkündet hat. In Maps kommt jetzt ein erweitertes AR-Konzept zum Einsatz. Bisher war die AR-Navigation auf Außenräume beschränkt. Mittels Live View kann der Kartendienst jetzt aber die Blickrichtung des Nutzers präziser bestimmen. Darum können bald in der AR-Ansicht auch Restaurants, Geschäfte und Sehenswürdigkeiten visuell markiert werden. Wer die Markierungen auf dem Smartphone-Display antippt, erhält weitere Informationen und erfährt so zum Beispiel, in welchen Vierteln gerade besonders viel los ist.
Das Live View-Update sowie weitere Google-Maps-Verbesserungen sollen in den kommenden Monaten für Android und iOS erscheinen.

arpara kündigt neue Headsets an

Das chinesische VR-Unternehmens arpara hat die neueste Generation des arpara VR-Headsets und des arpara all-in-one VR-Headsets angekündigt.
Beide Headsets verfügen über zwei 1,03-Zoll-Mikro-OLED-Displays mit einer Auflösung von 2560 x 2560 Pixeln, sodass die VR-Brillen insgesamt eine Auflösung von 5K x 2,5K bieten. Das Konkurrenz-Modell Oculus Quest 2 verfügt hingegen nur über eine 2K-Auflösung mit 1.832 mal 1.920 Pixel pro Auge.
Die Headsets des Unternehmens sind die ersten Geräte überhaupt, die superhohe PPI und niedrige Latenz in einem kompakten Gehäuse vereinen. Mit dem VR Headset können Nutzerinnen und Nutzer auf Games von Steam VR zocken.
Das arpara VR-Headset kostet 599 USD und kann ab sofort vorbestellt werden. Danach wird das arpara all-in-one VR-Headset erhältlich sein.

Quelle: arpara