Leben retten mit VR und AR

Im Notfall kommt es auf jede Sekunde an – schnelle Arbeitsabläufe sind daher essentiell. Mit VR und AR ist es möglich, die Schulung von medizinischen Fachkräften mit virtuellen Szenarien noch effizienter zu gestalten, womit die Technologien effektiv Leben retten können!
Auch klassische psychotherapeutische Verfahren werden durch VR mit neuen Ansätzen sinnvoll ergänzt. Klar ist: XR-Technologien tragen einen wichtigen Teil zur Digitalisierung der Medizin bei und werden in Zukunft neue Standards setzen. Auf dem Places _ VR Festival könnt ihr die neuesten Entwicklungen im Bereich Digital Health mit unseren Programmpartnern, Speakern und Teilnehmern des DIVR Science Award live erleben!

Lange Wartezeiten für einen Therapieplatz: Das gehört leider zum Alltag vieler Menschen.
Das Startup PsyCurio aus Paderborn hat sich vorgenommen dieses Problem zu lösen und eine VR Anwendung entwickelt, die klassische psychotherapeutische Verfahren ergänzt und bereichert. Mit dieser Anwendung sollen Patient*innen durch schnellere Erstbehandlungen, verringerten Wartezeiten nach der Erstbehandlung und durch eine geringere Abbruchquote von einer höheren Effektivität der Therapie profitieren.

Places _ VR Festival, Frank Vinken

Für diese Ansätze wurde das interdisziplinäre Team von PsyCurio vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ausgezeichnet und erhält starke Unterstützung aus der Gründersze­ne und von wissenschaftlichen Institutionen. Auch auf dem letztjährigen Places _ VR Festival konnte  das Unternehmen überzeugen und den Places _ Startup Pitch gewinnen.
Deshalb wird Daniela Schumacher, Gründerin von PsyCurio, auch dieses Jahr wieder Teil des Places _ VR Festival sein. Als Speakerin wird sie ihr Know-How im Bereich Digital Health teilen und Tipps für einen erfolgreichen und gesunden Führungsstil geben.

Nach einer Verletzung möglichst schnell wieder auf die Beine zu kommen steht für Patient*innen an oberster Stelle. Je nach Verletzung gibt es dafür eine Vielzahl an Reha-Maßnahmen. Dass VR auch hier eine wertvolle Erweiterung ist, zeigt das medizinische VR-Game “Rehabball” vom xR-Lab der Hochschule Karlsruhe. Die Anwendung hilft Patient*innen mit Armverletzungen durch einen spielerischen Ansatz dabei, die Reha zu bewältigen. Mit dieser Idee ist “Rehabball” dieses Jahr auch für den DIVR Science Award in der Kategorie “best impact” nominiert.

Places _ VR Festival / Medienmalocher, Ravi Sejk

Im Ernstfall schnell Handeln: Das ist für Sanitäter*innen essentiell und wichtiger Bestandteil der Ausbildung. Das DRK Herford setzt hier bei der Schulung ihrer Auszubildenden und ehrenamtlichen Sanitäter*innen auf die Vorteile von VR. In einem RTW-Simulator werden die Arbeitsabläufe nach einem Notruf detailgenau simuliert. Dadurch wird nicht für jede Übung ein echter RTW benötigt, die Auszubildenden können in einer geschützten Umgebung lernen und sind dadurch später im Ernstfall handlungssicher.
Auch ihr könnt den RTW-Simulator live beim Places  _ VR Festival erleben und mit der Ausstattung eines echten Rettungswagens vergleichen.

Egal ob als medizinische Fachkraft oder Laie – beim Places _ VR Festival könnt ihr die Zukunft der Digital Health erleben!