Die Idee eines community driven Festivals

Wenn wir mit möglichen Partner, Sponsoren oder Unterstützern der des Festivals sprechen, startet die Erklärung dessen, was wir hier eigentlich machen, stets gleich. Zum einen: Wir sind keine Messe, die Programmpartner keine Aussteller und das Festivalgelände keine Ausstellungshalle. Zum anderen: Unsere Veranstaltung ist nur so stark, wie die Menschen die es mitgestalten. Man kann und muss sich nicht einkaufen, denn für die Programmpartner gilt das gleiche wie für die Besucher: Das Festival ist frei zugänglich. 

Wir verstehen das Festival als Plattform, die den Status Quo der Entwicklungen in der VR-Branche darstellt und avantgardistischen Ansätzen eine Plattform bietet. Zusammen mit dem Programmelementen wie dem Hackathon, dem DIVR-Science-Award, den WORKshops und Projekten wie Creative _ Places ergibt sich so eine Veranstaltung, bei der nicht die Festival-Leitung sagt wo es lang geht, sondern die Teilnehmer, Partner und Besucher selbst zu Gestaltern des Festivalprogramms werden. Gelsenkirchen-Ückendorf und das Places _ VR Festival bieten, Rahmen, Raum und Möglichkeiten die voller Potentiale für jeden einzelnen Besucher stecken.