Depression verstehen mit VR

Was fühlen die ungefähr 4,5 Mio. an Depression erkrankten Menschen in Deutschland? Was denken die ca. 10.000 Menschen, die sich pro Jahr das Leben nehmen? Mit der Virtual Reality-Erfahrung “Impression Depression” will die Robert-Enke-Stiftung Verständnis wecken und Nicht-Betroffene aufklären. Beim Places _ VR Festival wird die Anwendung erlebbar sein und das Konzept hinter Impression Depression vorgestellt werden 

Die Anwendung wurde anlässlich des 10 Todestages des Namensgebers der Stiftung in Kooperation mich entsprechenden Experten umgesetzt. Teilnehmende können dadurch typische Symptome einer Depressiven Erkrankung nachempfinden Dabei ist das VR-Erlebnis genau so wichtig wie eine Einleitung und eine anschließende Reflexion über das erlebte. So wirken reale und virtuelle Erlebnisse zusammen.

Mehr zum Projekt: www.impression-depression.de

Mehr zur Stiftung: www.robert-enke-stiftung.de