(c) Places _ VR Festival / Ole-Kristian Heyer

Das Netz sicherer machen - in nur 24 Stunden!

Egal ob Hacker-Angriffe, Spionage oder Sicherheitslücken – Problemstellungen rund um das Thema IT- und Datensicherheit beschäftigen Konzerne und Startups, Kommunen und Ministerien. In den 24 Stunden des diesjährigen Places _ VR Hackathons ging es genau darum. Wie kann eine sicherere IT-Welt geschaffen werden – und das mit Hilfe von VR oder AR?

Die konkreten Challenges für 20 Hacker*innen aus nah und fern haben wir dabei direkt vor der Haustür gefunden. Das Unternehmen Xingsys hat seinen Sitz auf der Bochumer Straße in Gelsenkirchen-Ückendorf und hat seinen Schwerpunkt im Bereich IT-Security im Feld der Authentifizierung. TrustCerts und Aware7 sitzen im Wissenschaftspark, dem Austragungsort des Places _ VR Hackathon 2021. Ihre Schwerpunkte liegen in den Bereichen Blockchain-Zertifikate bzw. IT-Sicherheitstrainings, -Pentests und -Awareness. So hat jedes der Gelsenkirchener Starups eine Challenge aus dem eigenen Unternehmensalltag gestellt und damit die Hacker herausgefordert in 24 Stunden einen Prototypen zu bauen, der zu Lösung alltäglicher Probleme beiträgt. 

Die Hacker*innen des diesjährigen Wettbewerbs kamen nicht nur aus sehr unterschiedlichen Professionen und Themenfeldern sondern in manchen Fällen auch von weit her. So nahm ein Teilnehmer 1500 Kilometer auf sich um aus Barcelona nach Gelsenkirchen zu kommen um sowohl andere VR-Begeisterte kennenzulernen, als auch selbst sein Wissen über VR zu vertiefen.

Wie lief der Hackathon ab?

Die Challenges waren vorgestellt, die Teams wurden gebildet und dann ging es los. Freitag 16:00 Uhr – Start of Coding! Die Teams richteten sich an ihren Arbeitsplätzen ein, diskutierten und brainstormten ihre Ideen, konkretisierten diese und beginnen mit der Umsetzung. Währenddessen gab es ein Quicktutorial in der Grafik-Engine “Unity” und ein Pizza & Coaching-Dinner zu dem die Programmpartner und Hochschulen des DIVR Science Award eingeladen waren. Hier wurden die bisherigen Konzepte und technischen Ansätze zusammen diskutiert und optimiert. 

Am Samstagnachmittag (16 Uhr) folgte der Abpfiff und alle Teams mussten die Arbeit einstellen. Die Jury, um Farina Hamann, Prof. Dr. Norbert Pohlmann und Wolfgang Jung, schaute sich die Prototypen und Lösungen an und testeten die Anwendungen auf Herz und Nieren. Und was die Jury sehen konnte waren wieder einmal erstaunliche Ergebnisse, wenn man den Produktionszeitraum von nur 24 Stunden berücksichtigt. Danach hatten die Teams die Chance ihre Prototypen im Live-Stream zu präsentieren. Danach folgten die Siegerehrungen der Gewinner-Teams.

(c) Places _ VR Festival / Ole-Kristian Heyer

(c) Places _ VR Festival / Ole-Kristian Heyer

Teams & Prototypen:

GestureID
Wie kann ich meine Identität in der virtuellen Realität verifizieren und somit bestimmte abgeschlossenen Bereiche in der virtuellen Welt effizient vor unbefugtem Zutritt schützen? Das Team GestureID hat dafür die klassische Gestenentpserrung, wie man sie vom Handy kennt in den dreidimensionalen Raum übertragen und aus dem 3×3-Grid ein 3x3x3 Verifizierungs-Grid gebaut. 

Blockchaine
Das Team hat in seinem Prototyp den Versuch unternommen das komplexe Thema “Blockchain” auf spielerische Weise zu vermitteln. Statt einer nüchternen Beschreibung wird man zu einem Teil des dezentralen Blockchain-Netzwerks. 

RVSecure
RVSecure – oder anders gesagt Are We Secure? Die Lösung ist VR – We Are! Der Prototyp des Teams versetzt einen an einen typischen Büroarbeitsplatz voller Sicherheits und Datenschutzlücken. Vom Passwort auf dem Post-IT über Scam-Emails in Posteingang bis hin zur Handynummer auf dem Whiteboard simuliert die Anwendung die Sicherheitsrisiken eines Bürojobs. Aufgabe ist es es alle Gefahren zu finden und zu beseitigen bevor man den Raum verlässt.  Die Jury hat die große Praxisnähe und leichte Adaptierbarkeit für den Büroalltag gelobt. 


Phishing oder nicht – das ist hier die Frage. Unter dauerndem Stress treffen in der VR-Simulation E-Mails ein die der User erfassen muss um dann direkt darauf zu entscheiden: Gefährliche Phising-Mail oder authentische Nachricht von Kunden oder Mitarbeitern. Trifft man Fehlentscheidungen steigt der Stressfaktor durch Geräusche und sich verändernde Umwelt.

(c) Places _ VR Festival / Ole-Kristian Heyer

Gewinner-Teams

Nach der Beratung der Jury und im Anschluss an die Pitches sowie einem Online-Voting für den Publikumspreis standen folgende Gewinner fest.

Kategorie: Bester Prototyp
Gewinner: RVSecure
Gewinn: 2.500 Euro zur Verfügung gestellt von der Sparkasse Gelsenkirchen 

Die Jury hat beim Prototypen der Gruppe die große Praxisnähe und leichte Adaptierbarkeit für den Büroalltag gelobt.

Kategorie: Beste Idee
Gewinner: GestureID
Gewinn: 1.000 Euro zur Verfügung gestellt von der IHK Nord Westfalen

Die Jury hat hier vor allen Dingen vor allen Dingen die smarte Nutzung den dreidimensionalen Raums für mehr Sicherheit bei gleichzeitig mehr Komfort überzeugt.

Kategorie: Publikumspreis
Gewinner: Blockchaine
Gewinn: 500€ Euro zur Verfügung gestellt von der Ceconomy AG

Jetzt noch einmal anschauen: Die Hackathon-Preisverleihung im Re-Live-Video

Impressionen

(c) Places _ VR Festival / Ole-Kristian Heyer